Kipfenberg – Classic

Tourenziel:Kipfenberg – Classic
Dauer:2:30 Std.
Länge:23,8 km
Höhenmeter:420 Hm, 420 Tm
Beschreibung:Vom Parkplatz aus geht es auf der Schotterstraße ins Birktal. Nach einem kuren aber heftigen Anstieg geht es auf den Husarensteig. Diesem folgt man nun immer oberhalb des Talgrunds entlang. Der Steig wird von kurzen Scheibepassagen unterbrochen ist aber ansonsten gut fahrbar. Am Ende geht es durch den Wald zur Arndthöhle. Eine kurze Trailabfahrt bringt einen in die Nähe der Teerstraße und auf ruhigen Nebenstraßen geht es ins Birktal. Der Trail am Waldrand ist verwachsen und man bleibt – entgegen der Aufzeichnung – besser auf der Teerstraße. Wir haben es zwar immer wieder probiert. Man folgt der Teerstraße bergauf und biegt schließlich auf einen Waldweg ein. Nach kurzer Auffahrt kommt schließlich der Trail. Ein Spitzkehrenmassaker im steilen Waldgelände wartet auf einen. Danach geht es noch einmal die Teerstraße bergauf, jedoch diesmal weiter als beim vorherigen Anstieg. Schließlich erreicht man den Einstieg zum nächsten Trail und fährt wiederum oberhalb des Birktals am Hang entlang. Der letzte Anstieg bring einen zur Burg Kipfenberg und noch ein kurzes Stückchen weiter. Schließlich geht es am Hang entlang zurück zur Burg und auf der kehrenreichen Strecke hinunter in den Ort. Die Kehren sind teilweise sehr eng!
Besonderheit(en)
SchwierigkeitS3 (Stellen), meist S1
Einkehrmöglichkeiten:Cafe in Kipfenberg
Video zur Tour:
Karte:
GPS-Track:
Höhenprofil:

Kipfenberg – Variation

Tourenziel: Kipfenberg – Variation
Dauer: 2:30
Länge: 16,7 km
Höhenmeter: Hm: 410 m / Tm: 410 m
Beschreibung: Vom Parkplatz aus geht es kurz dem Birktalbach folgend gleich bergauf. Der Anstieg hat es in sich und die letzten Meter durch die steilen Kehren hinauf zum Mühlenweg wird wohl keiner mehr fahren. Der Mühlenweg führt als Steiglein am Hang entlang ist selten breit. Der Mühlensteig geht in den Husarensteig über, der ebenfalls am Hang entlang führt. Am Ende geht es auf einer Forststraße ins Tal und ein kurzes Stück auf der Teerstraße zurück nach Kipfenberg, ehe ein längerer Anstieg ansteht. Am Riedelshof vorbei geht es zunächst auf der Forststraße bergab, ehe man wieder in den Wald einbiegt. Der Anstieg ist von den Traktorenspuren ziemlich übel zugerichtet und man kommt schiebend genauso schnell vorwärts wie in die Pedale tretend. Der Weg im Wald ist etwas undefiniert! Die Abfahrt dafür aber umso anspruchsvoller, denn einige Kehren warten darauf im Sturm erobert zu werden. Auf der Teerstraße geht es dann zurück nach Kipfenberg. Auf einem kurzen Stich kommt man zur Teerstraße hoch zur Burg. Der Kurventrail hinunter nach Kipfenberg ist anspruchsvoll! Danach kommt noch einmal ein Stück bergauf, welches den Puls nach oben treibt, ehe man über den Kressensteig wieder nach Kipfenberg rollt.
Schwierigkeit S3
Einkehrmöglichkeiten:
Karte:
GPS-Track:
Höhenprofil:

Kipfenberg – mal anders

Tourenziel: Kipfenberg
Dauer: 03:30
Länge: 26,7 km
Höhenmeter: 660
Beschreibung: Sonst sind wir ja immer die Klassiker in Kipfenberg gefahren, doch diesmal wollten wir auch mal etwas anderes sehen. Auf dem Husarensteig geht es in leichtem Auf und Ab auf einem schmalen Steiglein oberhalb der Talsohle entlang. Schließlich muss man über den Felsriegel um nach Arnsberg abfahren zu können. Nachdem man die Altmühl überquert hat geht es wieder bergauf. Die Heidelandschaft ist toll und der Anstieg steil … .Man passiert des Startplatz der Paragleiter und fährt immer am Hang entlang in Richtung Kipfenberg. Am Römerturm, der den Limes markiert, geht es links auf den Trail hinunter nach Kipfenberg. Der Trail hat ein paar Kehren an denen man wunderbar das Hinterradversetzen üben kann – die Kurven können aber auch gefahren werden. Dann geht es durch Kipfenberg hindurch hinauf zum Museum. An diesem vorbei zum schwierigsten Abschnitt. Viele Kehren, zum Teil auch sehr enge, winden sind ins Tal hinunter. Im Tal fährt man kurz bergauf um dann auf einen der zahlreichen Wanderwege einzubiegen um schließlich am Grüntopf anzukommen. Der folgende Anstieg ist steil und kostet Kraft aber danach geht es erst einmal auf Forststraße fast zurück zum Auto. Die Fahrt hinunter ins Tal ist aber wieder ein toller Trail!
Schwierigkeit S2 / S3
Fotoalbum: Video
Karte:
GPS-Track:
Höhenprofil
Kipfenberg

Auf den Spuren der SRAM Enduro Series in Treuchtlingen

Tourenziel: Treuchtlingen
Dauer: 04:30
Länge: 25,6 km
Höhenmeter: 790
Beschreibung: Weil das Wetter auf der Südseite der Alpen schlecht war, sind wir nach Treuchtlingen gefahren und wurden auch nicht enttäuscht. Schade nur, dass einige der Trails nicht gepflegt werden, denn hier wäre sicherlich Potential vorhanden. Die vielen kurzen Anstiege kosten Kraft und teilweise sind auch die Abfahrten tricky. Wegen dem vielen Laub haben wir Schwierigkeiten gehabt zu sehen, was darunter versteckt ist.
Schwierigkeit S2
Fotoalbum: Video
Karte:
GPS-Track:
Höhenprofil
Treuchtlingen

Rund um Kipfenberg

 

Tourenziel: Kipfenberg
Dauer: 02:45
Länge: 20,1 km
Höhenmeter: 520
Beschreibung: Wir haben am Parkplatz der Helios Klinik Kipfenberg geparkt und sind von hier aus zu den verschiedenen Ansteigen gefahren. Der erste Anstieg ging teilweise steil über Trails bergauf, war jedoch gut zu fahren. Die erste Abfahrt hatte mit ihren engen Kehren schon ein paar Schmankerl bereitgestellt. Der zweite Anstieg ist wesentlich steiler und wer hier alles hochkurbelt – Respekt. Die Abfahrt ist dann wieder ein Trailfeuerwerk alles Schwierigkeitsgrade und hat viele teils sehr enge Kehren.
Der dritte Anstieg ist dann wieder moderater, jedoch ist die Abfahrt im oberen Teil für fast jedermann nicht fahrbar. Erst im unteren Teil wird es besser und es kommt ein bisschen Flow auf. Dann folgt der vierte Anstieg und hier sind ebenfalls einige sehr enge Kehren zu meistern. Der letzte Anstieg ist dann wieder gemütlich und führt wie bei der dritten Abfahrt schon wieder schiebend nach unten.
Tolle Tour um das Hinterradversetzen zu perfektionieren.
Schwierigkeit S0 – S5
Fotoalbum: Video
Karte:
GPS-Track:
Höhenprofil:
Kipfenberg